Aktuelle Bauvorhaben

Aktuelle Bauvorhaben von KPB-GmbH – wir zeigen hier Unsere Aktuelle Bauvorhaben, das sie sich Informieren können was wir zurzeit Abwikeln und Bauen.

KPB-GmbH MFH Deliusweg 11

Bau- und Leistungsbeschreibung für den Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 4 WE, als KfW70

Bauort: Deliusweg 11
Bauherr: SKS Immobiliengeselschafft mbH
Hamburg, den 18.05.2018

I. Planung, Genehmigung und Bauvorbereitung
01. Bauvorleistungen

Baustelleneinrichtung
Die komplette Baustelleneinrichtung ist inkl. der Vorhaltung einer Baustellentoilette über die gesamte Bauzeit im Festpreis enthalten. Dem Bauherrn obliegt die Bereitstellung von Bauwasser und Baustrom (Baustromverteiler mit 220 und 380 Volt) sowie deren Verbrauch während der Bauzeit.
Architekturleistungen
Der Bauantrag ist Leistung des Auftragnehmers.
Statik, Wärmeschutz- und Wärmebedarfsberechnung sowie alle dazugehörigen Konstruktionspläne sind Leistung des AN. Die behördlichen Gebühren trägt der Bauherr.
Auswinkeln des Baukörpers
AN beauftragt ein Vermessungsbüro zum Auswinkeln des Baukörpers und der Sockelhöhe im Rahmen der behördlichen Vorgaben und Vorschriften.
Bauleitung
Die Errichtung des Gebäudes unterliegt der Kontrolle der Bauleitung des AN. Die Bauleitung und die Bauregie werden durch den AN ausgeführt.

II. Erdbau

02. Erdarbeiten

Herstellen der Baugrube:
Es wird grundsätzlich von einer ebenen Geländeform ausgegangen. Als erstes wird der Mutterboden im Bereich der zu bestellenden Baugrube abgetragen und in Mieten auf dem Grundstück gelagert. Der Mutterboden bleibt Eigentum des Bauherrn und steht zu seiner freien Verfügung.
Im Anschluss wird die erforderliche Baugrube zur Erstellung der Keller ausgehoben. Es wird eine ca. 20 – 40 cm dicke Sandschicht als Planum eingebracht ( je nach Bodenbeschaffenheit ). Diese wird verdichtet und ein Feinplanum hergestellt. Der Boden zum Verfüllen der Baugrube wird auf dem Grundstück gelagert, der überschüssige Boden wird abtransportiert und Eigentum des AN. Sollte der gelagerte Boden für die Baugrubenhinterfüllung ungeeignet bzw. verunreinigt sein, wird auf Kosten des Auftragsgebers ersetzt. Die Kosten werden im Rahmen der Erdarbeiten ermittelt.
Das abschließende Verteilen des abgeschobenen Mutterbodens im Gartenbereich übernimmt der Auftragnehmer gem. Angaben des AG.

03. ISB Projektentwicklungs GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105, Bauleistungsbeschreibung

III. Rohbau
Die Frostschürzen und die Sohlplatte werden aus WU-Beton C25/30, gemäß der Statik bewehrt, auf einer Folie 0,4 mm (Delta MS o. glw.) bzw. Sauberkeitsschicht hergestellt.
Bei der Kalkulation und Bemessung wird von einer zulässigen Bodenpressung von mindestens 0,20N/mm² bzw. einem Boden der Bodenklasse 1 bis 4 gem. DIN 18300 ohne Grund- und Schichtenwasser ausgegangen.
Die Gebäudeentwässerung aus KG-2000, DN 100 bis DN 150 wird entsprechend des Entwässerungsplanes eingebaut. Der Fundamenterder sowie alle Leerrohre für die Ver- und Entsorgungsleitungen werden geliefert und eingebaut.

04. Mauerwerk

Außenwände Keller:
Zur Sicherung gegen Grund- und Schichtenwasser werden die Kelleraußenwände umlaufend in der statisch erforderlichen Stärke (d=25 cm) aus Beton C25/30 WU hergestellt, mit einem Dichtband versehen und gem. statischer Anforderungen abgedichtet bzw. isoliert
Außenwände EG – STG:

Die Außenwände haben folgenden Aufbau:
17,5 cm KS Steine gem. Statik
18,0 cm WDVS, WLG 035 ( gem. Wärmebedarfsberechnung )
EG +OG: Riemchen
STG Strukturputz, Körnung 2 mm als Scheibenputz eingefärbt.
Die Fenster und Türlaibungen werden nach den neuesten Richtlinien geschlossen. Die Sohlbänke unterhalb der Fenster und Türen werden in Alu hergestellt. Sämtliche nach den anerkannten Regeln der Technik notwendigen Feuchtigkeitssperren werden eingebaut. Lüftungs-, Dehnungs- und Wasserauslaß-Fugen werden DIN -gerecht erstellt.
Innenwände EG/OG/STG:
Die Innenwände, werden aus KS Steinen in den Wandstärken von 11,5 bis 24 cm gemäß Statik hergestellt.
Die Stürze über den Öffnungen werden nach statischen Erfordernissen hergestellt.
Sämtliche nach den anerkannten Regeln der Technik erforderlichen Feuchtigkeitssperren (horizontal/vertikal) werden fach- u. lagengerecht geliefert und eingebaut.
Die lichte Raumhöhe (OKFF bis UKFD) beträgt im EG:2,50m und OG/DG: 2,50m.

05. Geschossdecken
Die Geschossdecke über EG und OG wird als Stahlbetonfiligrandecke gemäß der statischen Berechnung hergestellt. Die Decken enthalten alle notwendigen Aussparungen.

06. Schornstein
Abgasschornstein für Brennwertkessel gem. Vorschriften der Feuerungsanlagen.

07. Zimmererarbeiten
Der Dachstuhl wird entsprechend der Statik zugeschnitten, abgebunden und gerichtet. Der Dachstuhl besteht aus KVH. Das Holz ist mit zugelassenem Holzschutzmittel behandelt. Die Dachfläche wird über die Zangenebene im Obergeschoß gedämmt, (ca. 24 cm WLG 035 gem. Wärmebedarfsberechnung). Sie erhält eine dampfdiffusionsoffene Unterspannbahn mit 24 mm Konter- und 40 x 60 mm Dachlatten.
3

ISB Projektentwicklungs GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105, Bauleistungsbeschreibung
Die Dachüberstände betragen an den Traufen ca. 50 cm und an den Ortgängen, wenn vorhanden ca. 27 cm.
Die Ausführung von Blende, Stirnbrett und Unterschlag erfolgt in Nadelholz, vorgerichtet für Anstrich weiß. Die Dachneigung beträgt ca. 15 Grad.

08. Dacheindeckung
Die Dacheindeckung erfolgt mit Tondachpfannen, glänzend, Farbton anthrazit. Firste und Grate in Trockenfirstverlegung. Ortgangs- und Gratsteine und Antennenstein werden passend zu den Tonpfannen geliefert und verlegt. Die notwendigen Pfannen für die Strangentlüftung der Zu- und Abluft der Lüftungsanlage sowie der Abgasrohrdurchführung der Heizung werden geliefert und montiert.

09. Klempnerarbeiten
Es werden 6-teilige Dachrinnen und Fallrohre DN 100 geliefert und montiert. Die Fallrohre werden bis OK Sockel montiert. Der Anschluss der Fallrohre an die Regenwasserleitung erfolgt durch den AN. Die Ausführung der Dachrinnen, Fallrohre erfolgt in Zink.

10. Fenster und Außentüren
Es werden Kunststofffenster mit Drehkippbeschlägen und 3-fache Wärmeschutz-Isolierverglasung,
Uges= 1,0 W/m²xK geliefert und eingebaut.
Die Farbe der Blendrahmen und Flügel: Innen weiß, außen anthrazit.
Folgende Fenster erhalten Rollläden mit Kunststoff Lamellen und Puka-Kasten:
Im EG (Ja).
Im KG(Nein), OG/STG (Ja).
Die Rollläden erhalten einen elektrischen Einzel-Antrieb einschl. der notwendigen Elt. Installation.
Die Haustür wird in Alu/Stahl ausgeführt, mit Mehrfachverriegelung Die Farbe der Blendrahmen und Flügel: Innen weiß, außen anthrazit
Haustür: Türfüllung Glas.
Die bodentiefen Fenster im OG/DG erhalten im unteren Bereich (bis BRH 90cm von OK FFB bis OK Blendrahmen) eine Festverglasung mit Sicherheitsglas (VSG), alternativ ist auch Fenstergitter möglich.

IV. Innenausbau

11. Staffelgeschoss
Der Trockenbau im Detail:
In den Ausfachungen der Dachsparren (Dachschrägen) im Obergeschoss werden
240 mm Wärmedämmfilz WLG 035 (gem. EnEV) zur Wärmeisolierung eingebracht und mit einer als Dampfbremse geeigneten PE-Folie luftdicht verklebt. Auf einer Unterkonstruktion aus Holz werden 12,5 mm Gipskartonplatten aufgebracht. In den Nassräumen werden imprägnierte Feuchtraumplatten montiert.

12. Innenputz
Die Innenwände und die Innenseite der Außenwände werden mit einem Gips-Maschinenputz versehen und geglättet. Stoßfugen der Filigrandeckenplatten werden glatt verspachtelt.
Die notwendigen Eckschutzschienen werden geliefert und angebracht.

13. Innenfensterbänke
Die Räume, in denen die Fensterbereiche nicht gefliest werden, erhalten eine ca. 20 mm starke und bis zu 350 mm tiefe Fensterbank. Bei bodentiefen Fenstern werden die Fensterbereiche wie der Bodenbelag ausgeführt.

4 ISB Projektentwicklungs GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105, Bauleistungsbeschreibung

14. Estricharbeiten
Die Kellersohle erhält eine normgerechte Beschichtung.
Im EG, OG und DG ist ca. 63 mm Heizestrich vorgesehen. Die notwendigen Randdämmstreifen an den Wänden und in den Türdurchlässen werden geliefert und eingebaut. (alle Dämmvorgänge erfolgen nach EnEV).

15. Fliesenarbeiten
Fußboden- und Wandfliesen Material nach Wahl des Bauherrn (Materialpreis 20€/m² inkl. MwSt.). Bodenfliesen werden im EG/OG/DG in der Küche, Diele, Bad, WC und AB verlegt.
Räume mit Bodenfliesen aber ohne Wandfliesen erhalten einen ca. 6 cm hohen Sockel aus vorhandenem Fliesenmaterial. Die Wandfliesen werden im Bad/Duschbad ca. 2,00 m und im Gäste-WC ca. 1,50 m hoch geklebt. Die Fensterbänke im Bad und Gäste-WC werden mit Fliesen belegt. Die Küche erhält im Bereich der Einbauküche ein ca. 60 x 300 cm großes Fliesenschild. Die Verfugung erfolgt mit silbergrauern Fugenschlämme. Die Wannenträger der Bade- und Duschwannen werden mit vorhandenem Fliesenmaterial versehen. Es erfolgt eine Flächenabdichtung in den Nassräumen im Wand- und Fußbodenbereich einschl. erforderlicher Sicherheits- und Dichtungsbänder in den Ecken.

16. Geschosstreppen
Es wird eine ½ – gewendelte, Betontreppe mit Schutzgeländer und Handlauf von KG zum DG geliefert und montiert.

16.a Balkongeländer
Stahl verzinkt und pulverbeschichtet bzw. Glas

17. Innentüren
Die Innentüre inkl. Zargen werden als endbehandelte, lackierte Röhrenspantüre, weiß geliefert und eingebaut. Die Türen haben eine Höhe ab OK-FF von 2,11 m.
Wohnungseingangstüre mit Stahlzarge und 3-fache Verriegelung, KKl. III

18. Bodenbeläge
In den Wohn-, Schlafen- und Arbeitszimmer wird Lamellenparket ca. 10-15 mm stark verlegt.

19. Malerarbeiten
Weißer Anstrich bzw. helle Farben.
V. TGA, Haustechnik

20. Heizung
Die Beheizung erfolgt zentral über Hauswirtschaftsraum. Die Versorgung der Heizung erfolgt über Gas-Brennwertkessel. EG, OG und DG erhalten Fußbodenheizung.
Inkl. Solare Unterstützung für Brauchwasser und zentrale Lüftungsanlage mit Rückgewinnung.

21. Sanitäre Installation
Die Sanitärinstallation wird an die bauseitigen Entwässerungsleitungen angeschlossen. Die Installation der Wasserleitungen erfolgt in Alu-Verbundrohr. An die Warmwasserleitung mit Zirkulationsleitung werden die Küchenspüle, das Bad und das Gäste-WC angeschlossen. Weiterhin wird ein Außenanschluss mit frostsicherer Zapfstelle eingebaut. Im Bad ist ein Waschmaschinenanschluss vorgesehen.

5
ISB Projektentwicklungs GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105, Bauleistungsbeschreibung
Sanitärausstattung
Bäder EG/OG/STG: 1 Keramikwaschtisch ca. 60 cm mit Einhebelmischbatterie, Fabrikat: Deutsche Standardmarke 1 Wandhängendes WC (Tiefspüler) mit zugehörigem Unterwandspülkasten, Fabrikat: Deutsche Standardmarke, Einhebelgarnitur mit Spül-Stoppfunktion, Kunststoff WC-Sitz und Deckel mit Absenkautomatik
1 Badewanne 1,70×75 cm mit Wannenträger Fabrikat: Deutsche Standardmarke, Aufputz-Einhebelmischbatterie, Spiralschlauch mit Handbrause,
1 Bodenflache Dusche 100×100 cm, mit Edelstahlrinne, Fabrikat: Deutsche Standardmarke, Einhebelgarnitur, Spiralschlauch, Duschkopf und Wandhalterung.
Objektfarben: Weiß Fabrikat: Deutsche Standardmarken
Die Sanitärausstattung umfasst keine Utensilien wie Ablagen, Spiegel, Handtuchhalter, Duschkabinen etc.

22. Elektroinstallation
Die Elektroinstallation mit entsprechender Zähler- und Verteileranlage inkl. Sicherungsautomaten und Fi -Schutzschalter nach VDE-Vorschriften erfolgt ab Hausanschluss (Übergabepunkt des Versorgers) im Anschlussraum. Es ist folgende Ausstattung vorgesehen, inkl. Nebenverteiler in den Wohnungen.

Wohnungen:
Flure
1    Wechselschaltung mit 2 DA
1    1-fach Steckdose
1    Telefon-Anschluss
1    Klingelanlage

Wohnzimmer
2    Ausschaltungen mit je 1 DA
2    3-fach Steckdosen
2    2-fach Steckdosen
1    Antennen-Anschluss

Terrasse/Balkon
1    Ausschaltung mit WA
1    Steckdose innen abschaltbar

Küche
1    Ausschaltung mit 1 DA
1    Herdanschluß
1    Geschirrspülmaschinenanschluß
1    Mikrowellenanschluß
1    Dunstabzugshaubenanschluß
1    Kühlschrankanschluß
2    2-fach Steckdosen
1     1-fache Steckdose

KPB-GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105

Bau- und Leistungsbeschreibung für den Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 8 WE, als KfW70

Bauort: Wellingsbüttler Weg 103-105
Bauherr: SKS Immobiliengeselschafft mbH
Hamburg, den 18.05.2018

I. Planung, Genehmigung und Bauvorbereitung
01. Bauvorleistungen

Baustelleneinrichtung
Die komplette Baustelleneinrichtung ist inkl. der Vorhaltung einer Baustellentoilette über die gesamte Bauzeit im Festpreis enthalten. Dem Bauherrn obliegt die Bereitstellung von Bauwasser und Baustrom (Baustromverteiler mit 220 und 380 Volt) sowie deren Verbrauch während der Bauzeit.
Architekturleistungen
Der Bauantrag ist Leistung des Auftragnehmers.
Statik, Wärmeschutz- und Wärmebedarfsberechnung sowie alle dazugehörigen Konstruktionspläne sind Leistung des AN. Die behördlichen Gebühren trägt der Bauherr.
Auswinkeln des Baukörpers
AN beauftragt ein Vermessungsbüro zum Auswinkeln des Baukörpers und der Sockelhöhe im Rahmen der behördlichen Vorgaben und Vorschriften.
Bauleitung
Die Errichtung des Gebäudes unterliegt der Kontrolle der Bauleitung des AN. Die Bauleitung und die Bauregie werden durch den AN ausgeführt.

II. Erdbau

02. Erdarbeiten

Herstellen der Baugrube:
Es wird grundsätzlich von einer ebenen Geländeform ausgegangen. Als erstes wird der Mutterboden im Bereich der zu bestellenden Baugrube abgetragen und in Mieten auf dem Grundstück gelagert. Der Mutterboden bleibt Eigentum des Bauherrn und steht zu seiner freien Verfügung.
Im Anschluss wird die erforderliche Baugrube zur Erstellung der Keller ausgehoben. Es wird eine ca. 20 – 40 cm dicke Sandschicht als Planum eingebracht ( je nach Bodenbeschaffenheit ). Diese wird verdichtet und ein Feinplanum hergestellt. Der Boden zum Verfüllen der Baugrube wird auf dem Grundstück gelagert, der überschüssige Boden wird abtransportiert und Eigentum des AN. Sollte der gelagerte Boden für die Baugrubenhinterfüllung ungeeignet bzw. verunreinigt sein, wird auf Kosten des Auftragsgebers ersetzt. Die Kosten werden im Rahmen der Erdarbeiten ermittelt.
Das abschließende Verteilen des abgeschobenen Mutterbodens im Gartenbereich übernimmt der Auftragnehmer gem. Angaben des AG.

03. ISB Projektentwicklungs GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105, Bauleistungsbeschreibung

III. Rohbau
Die Frostschürzen und die Sohlplatte werden aus WU-Beton C25/30, gemäß der Statik bewehrt, auf einer Folie 0,4 mm (Delta MS o. glw.) bzw. Sauberkeitsschicht hergestellt.
Bei der Kalkulation und Bemessung wird von einer zulässigen Bodenpressung von mindestens 0,20N/mm² bzw. einem Boden der Bodenklasse 1 bis 4 gem. DIN 18300 ohne Grund- und Schichtenwasser ausgegangen.
Die Gebäudeentwässerung aus KG-2000, DN 100 bis DN 150 wird entsprechend des Entwässerungsplanes eingebaut. Der Fundamenterder sowie alle Leerrohre für die Ver- und Entsorgungsleitungen werden geliefert und eingebaut.

04. Mauerwerk

Außenwände Keller:
Der Keller wird als Tiefgarage ausgeführt.
Zur Sicherung gegen Grund- und Schichtenwasser werden die Kelleraußenwände umlaufend in der statisch erforderlichen Stärke (d=25 cm) aus Beton C25/30 WU hergestellt, mit einem Dichtband versehen und gem. statischer Anforderungen abgedichtet bzw. isoliert
Außenwände EG – STG:

Die Außenwände haben folgenden Aufbau:
17,5 cm KS Steine gem. Statik
18,0 cm WDVS, WLG 035 ( gem. Wärmebedarfsberechnung )
EG +OG: Riemchen
STG Strukturputz, Körnung 2 mm als Scheibenputz eingefärbt.
Die Fenster und Türlaibungen werden nach den neuesten Richtlinien geschlossen. Die Sohlbänke unterhalb der Fenster und Türen werden in Alu hergestellt. Sämtliche nach den anerkannten Regeln der Technik notwendigen Feuchtigkeitssperren werden eingebaut. Lüftungs-, Dehnungs- und Wasserauslaß-Fugen werden DIN -gerecht erstellt.
Innenwände EG/OG/STG:
Die Innenwände, werden aus KS Steinen in den Wandstärken von 11,5 bis 24 cm gemäß Statik hergestellt.
Die Stürze über den Öffnungen werden nach statischen Erfordernissen hergestellt.
Sämtliche nach den anerkannten Regeln der Technik erforderlichen Feuchtigkeitssperren (horizontal/vertikal) werden fach- u. lagengerecht geliefert und eingebaut.
Die lichte Raumhöhe (OKFF bis UKFD) beträgt im EG:2,50m und OG/DG: 2,50m.

05. Geschossdecken
Die Geschossdecke über EG und OG wird als Stahlbetonfiligrandecke gemäß der statischen Berechnung hergestellt. Die Decken enthalten alle notwendigen Aussparungen.

06. Schornstein
Abgasschornstein für Brennwertkessel gem. Vorschriften der Feuerungsanlagen.

07. Zimmererarbeiten
Der Dachstuhl wird entsprechend der Statik zugeschnitten, abgebunden und gerichtet. Der Dachstuhl besteht aus KVH. Das Holz ist mit zugelassenem Holzschutzmittel behandelt. Die Dachfläche wird über die Zangenebene im Obergeschoß gedämmt, (ca. 24 cm WLG 035 gem. Wärmebedarfsberechnung). Sie erhält eine dampfdiffusionsoffene Unterspannbahn mit 24 mm Konter- und 40 x 60 mm Dachlatten.
3

ISB Projektentwicklungs GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105, Bauleistungsbeschreibung
Die Dachüberstände betragen an den Traufen ca. 50 cm und an den Ortgängen, wenn vorhanden ca. 27 cm.
Die Ausführung von Blende, Stirnbrett und Unterschlag erfolgt in Nadelholz, vorgerichtet für Anstrich weiß. Die Dachneigung beträgt ca. 15 Grad.

08. Dacheindeckung
Die Dacheindeckung erfolgt mit Tondachpfannen, glänzend, Farbton anthrazit. Firste und Grate in Trockenfirstverlegung. Ortgangs- und Gratsteine und Antennenstein werden passend zu den Tonpfannen geliefert und verlegt. Die notwendigen Pfannen für die Strangentlüftung der Zu- und Abluft der Lüftungsanlage sowie der Abgasrohrdurchführung der Heizung werden geliefert und montiert.

09. Klempnerarbeiten
Es werden 6-teilige Dachrinnen und Fallrohre DN 100 geliefert und montiert. Die Fallrohre werden bis OK Sockel montiert. Der Anschluss der Fallrohre an die Regenwasserleitung erfolgt durch den AN. Die Ausführung der Dachrinnen, Fallrohre erfolgt in Zink.

10. Fenster und Außentüren
Es werden Kunststofffenster mit Drehkippbeschlägen und 3-fache Wärmeschutz-Isolierverglasung,
Uges= 1,0 W/m²xK geliefert und eingebaut.
Die Farbe der Blendrahmen und Flügel: Innen weiß, außen anthrazit.
Folgende Fenster erhalten Rollläden mit Kunststoff Lamellen und Puka-Kasten:
Im EG (Ja).
Im KG(Nein), OG/STG (Ja).
Die Rollläden erhalten einen elektrischen Einzel-Antrieb einschl. der notwendigen Elt. Installation.
Die Haustür wird in Alu/Stahl ausgeführt, mit Mehrfachverriegelung Die Farbe der Blendrahmen und Flügel: Innen weiß, außen anthrazit
Haustür: Türfüllung Glas.
Die bodentiefen Fenster im OG/DG erhalten im unteren Bereich (bis BRH 90cm von OK FFB bis OK Blendrahmen) eine Festverglasung mit Sicherheitsglas (VSG), alternativ ist auch Fenstergitter möglich.

IV. Innenausbau

11. Staffelgeschoss
Der Trockenbau im Detail:
In den Ausfachungen der Dachsparren (Dachschrägen) im Obergeschoss werden
240 mm Wärmedämmfilz WLG 035 (gem. EnEV) zur Wärmeisolierung eingebracht und mit einer als Dampfbremse geeigneten PE-Folie luftdicht verklebt. Auf einer Unterkonstruktion aus Holz werden 12,5 mm Gipskartonplatten aufgebracht. In den Nassräumen werden imprägnierte Feuchtraumplatten montiert.

12. Innenputz
Die Innenwände und die Innenseite der Außenwände werden mit einem Gips-Maschinenputz versehen und geglättet. Stoßfugen der Filigrandeckenplatten werden glatt verspachtelt.
Die notwendigen Eckschutzschienen werden geliefert und angebracht.

13. Innenfensterbänke
Die Räume, in denen die Fensterbereiche nicht gefliest werden, erhalten eine ca. 20 mm starke und bis zu 350 mm tiefe Fensterbank. Bei bodentiefen Fenstern werden die Fensterbereiche wie der Bodenbelag ausgeführt.

4 ISB Projektentwicklungs GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105, Bauleistungsbeschreibung

14. Estricharbeiten
Die Kellersohle erhält eine normgerechte Beschichtung.
Im EG, OG und DG ist ca. 63 mm Heizestrich vorgesehen. Die notwendigen Randdämmstreifen an den Wänden und in den Türdurchlässen werden geliefert und eingebaut. (alle Dämmvorgänge erfolgen nach EnEV).

15. Fliesenarbeiten
Fußboden- und Wandfliesen Material nach Wahl des Bauherrn (Materialpreis 20€/m² inkl. MwSt.). Bodenfliesen werden im EG/OG/DG in der Küche, Diele, Bad, WC und AB verlegt.
Räume mit Bodenfliesen aber ohne Wandfliesen erhalten einen ca. 6 cm hohen Sockel aus vorhandenem Fliesenmaterial. Die Wandfliesen werden im Bad/Duschbad ca. 2,00 m und im Gäste-WC ca. 1,50 m hoch geklebt. Die Fensterbänke im Bad und Gäste-WC werden mit Fliesen belegt. Die Küche erhält im Bereich der Einbauküche ein ca. 60 x 300 cm großes Fliesenschild. Die Verfugung erfolgt mit silbergrauern Fugenschlämme. Die Wannenträger der Bade- und Duschwannen werden mit vorhandenem Fliesenmaterial versehen. Es erfolgt eine Flächenabdichtung in den Nassräumen im Wand- und Fußbodenbereich einschl. erforderlicher Sicherheits- und Dichtungsbänder in den Ecken.

16. Geschosstreppen
Es wird eine ½ – gewendelte, Betontreppe mit Schutzgeländer und Handlauf von KG zum DG geliefert und montiert.

16.a Balkongeländer
Stahl verzinkt und pulverbeschichtet bzw. Glas

17. Innentüren
Die Innentüre inkl. Zargen werden als endbehandelte, lackierte Röhrenspantüre, weiß geliefert und eingebaut. Die Türen haben eine Höhe ab OK-FF von 2,11 m.
Wohnungseingangstüre mit Stahlzarge und 3-fache Verriegelung, KKl. III

18. Bodenbeläge
In den Wohn-, Schlafen- und Arbeitszimmer wird Lamellenparket ca. 10-15 mm stark verlegt.

19. Malerarbeiten
Weißer Anstrich bzw. helle Farben.
V. TGA, Haustechnik

20. Heizung
Die Beheizung erfolgt zentral über Hauswirtschaftsraum. Die Versorgung der Heizung erfolgt über Gas-Brennwertkessel. EG, OG und DG erhalten Fußbodenheizung.
Inkl. Solare Unterstützung für Brauchwasser und zentrale Lüftungsanlage mit Rückgewinnung.

21. Sanitäre Installation
Die Sanitärinstallation wird an die bauseitigen Entwässerungsleitungen angeschlossen. Die Installation der Wasserleitungen erfolgt in Alu-Verbundrohr. An die Warmwasserleitung mit Zirkulationsleitung werden die Küchenspüle, das Bad und das Gäste-WC angeschlossen. Weiterhin wird ein Außenanschluss mit frostsicherer Zapfstelle eingebaut. Im Bad ist ein Waschmaschinenanschluss vorgesehen.
5
ISB Projektentwicklungs GmbH MFH Wellingsbüttler Weg 103-105, Bauleistungsbeschreibung
Sanitärausstattung
Bäder EG/OG/STG: 1 Keramikwaschtisch ca. 60 cm mit Einhebelmischbatterie, Fabrikat: Deutsche Standardmarke 1 Wandhängendes WC (Tiefspüler) mit zugehörigem Unterwandspülkasten, Fabrikat: Deutsche Standardmarke, Einhebelgarnitur mit Spül-Stoppfunktion, Kunststoff WC-Sitz und Deckel mit Absenkautomatik
1 Badewanne 1,70×75 cm mit Wannenträger Fabrikat: Deutsche Standardmarke, Aufputz-Einhebelmischbatterie, Spiralschlauch mit Handbrause,
1 Bodenflache Dusche 100×100 cm, mit Edelstahlrinne, Fabrikat: Deutsche Standardmarke, Einhebelgarnitur, Spiralschlauch, Duschkopf und Wandhalterung.
Objektfarben: Weiß Fabrikat: Deutsche Standardmarken
Die Sanitärausstattung umfasst keine Utensilien wie Ablagen, Spiegel, Handtuchhalter, Duschkabinen etc.

22. Elektroinstallation
Die Elektroinstallation mit entsprechender Zähler- und Verteileranlage inkl. Sicherungsautomaten und Fi -Schutzschalter nach VDE-Vorschriften erfolgt ab Hausanschluss (Übergabepunkt des Versorgers) im Anschlussraum. Es ist folgende Ausstattung vorgesehen, inkl. Nebenverteiler in den Wohnungen:
Wohnungen:
Flure
1    Wechselschaltung mit 2 DA
1    1-fach Steckdose
1    Telefon-Anschluss
1    Klingelanlage

Wohnzimmer
2    Ausschaltungen mit je 1 DA
2    3-fach Steckdosen
2    2-fach Steckdosen
1    Antennen-Anschluss

Terrasse/Balkon
1    Ausschaltung mit WA
1    Steckdose innen abschaltbar

Küche
1    Ausschaltung mit 1 DA
1    Herdanschluß
1    Geschirrspülmaschinenanschluß
1    Mikrowellenanschluß
1    Dunstabzugshaubenanschluß
1    Kühlschrankanschluß
2    2-fach Steckdosen
1     1-fache Steckdose

 

3 WE Reihenhauses KfW- Effizienzhaus 70 in 22869 Schenefeld

Bau-  und Leistungsbeschreibung für den Neubau eines Doppelhauses und eines Reihenhauses mit 3 WE als KfW- Effizienzhaus 70

Bau Ort:        Altonaer Chaussee 19, 22869 Schenefeld

Bauherr:       DAISY`S Food Service GmbH

 

 

  1. Planung, Genehmigung und Bauvorbereitung

 

  1. Bauvorleistungen

 

Baustelleneinrichtung

Die komplette Baustelleneinrichtung inkl. der Vorhaltung einer Baustellentoilette über die gesamte Bauzeit, Bauwasser und Baustrom (Baustromverteiler mit 220 und 380 Volt) sowie deren Verbrauch sind im Festpreis enthalten.

 

 

Architekturleistungen

Der Bauantrag ist Leistung des Auftragnehmers.

Statik, Wärmeschutz- und Wärmebedarfsberechnung sowie alle dazugehörigen Konstruktionspläne sind im Preis enthalten. Die behördlichen Gebühren trägt der Bauherr.

 

Auswinkeln des Baukörpers

Der AN beauftragt ein Vermessungsbüro zum Auswinkeln des Baukörpers und der Sockelhöhe im Rahmen der behördlichen Vorgaben und Vorschriften.

 

Bauleitung

Die Errichtung des Gebäudes unterliegt der Kontrolle der Bauleitung des Auftragnehmers.

  1. Erdbau

 

  1. Erdarbeiten

 

Herstellen der Baugrube/Fundamentgraben

Es wird grundsätzlich von einer ebenen Geländeform ausgegangen. Als erstes wird der Mutterboden, falls vorhanden, im Bereich der zu bestellenden Baugrube/Fundamentgraben abgetragen und in Mieten auf dem Grundstück gelagert und nach Abschluss der Pflasterarbeiten verteilt.

Im Anschluss wird die erforderliche Baugrube/Fundamentgraben zur Erstellung der Keller/Fundamente ausgehoben. Es wird eine ca. 20 – 30 cm dicke Sandschicht als Planum eingebracht ( je nach Bodenbeschaffenheit ). Diese wird verdichtet und ein Feinplanum hergestellt. Der Boden zum Verfüllen der Baugrube/Fundamentgraben wird auf dem Grundstück gelagert, der überschüssige Boden wird abtransportiert und Eigentum des AN.

 

Das abschließende Verteilen des abgeschobenen Mutterbodens im Gartenbereich wird im Rahmen der Gartengestaltung verteilt.

 

 

III. Rohbau

 

Die Sohlplatte inkl. Der Frostschürzen werden aus WU-Beton C25/30, gemäß der Statik in der erforderlichen Dicke, Tiefe und Breite bewehrt, auf einer Sauberkeitsschicht aus Folie 0,4 mm (Delta MS oder gleichwertig) oder Magerbeton hergestellt.

Bei der Kalkulation und Bemessung wird von einer zulässigen Bodenpressung von mindestens 0,20N/mm² bzw. einem Boden der Bodenklasse 1 bis 4 gem. DIN 18300 ohne Grund- und Schichtenwasser ausgegangen. Sollte es notwendig sein, vor Baubeginn die Tragfähigkeit und die Beschaffenheit des Baugrundes überprüfen zu lassen, wird dieses vom AG und auf dessen Kosten veranlasst.

 

Die Gebäudeentwässerung aus KG-Rohren DN 100 bis DN 150  wird entsprechend des Entwässerungsplanes eingebaut. Der Fundamenterder sowie alle Leerrohre für die Ver- und Entsorgungsleitungen werden geliefert und fach- und normgerecht eingebaut. Die Schmutzwasserleitung erhält am Ausgang eine Revisionsöffnung und einen Rückstauverschluss.

 

kpb_gmbh_Altonaerchaussee 19

  1. Mauerwerk

 

Außenwände EG – DG:

Die Außenwände haben folgenden Aufbau:

17,5 cm Porenbeton P4

18,0 cm WDVS bestehend aus:

–     Wärmedämmung WLG 035 ( gem. Wärmebedarfsberechnung )

–     1 cm Armierungschicht

–     2 mm Scheibenputz als Oberputz weiß bis lichtgrau eingefärbt

 

Die Fenster und Türlaibungen werden nach den neuesten Richtlinien geschlossen. Die Sohlbänke unterhalb der Fenster und Türen werden in Alu hergestellt. Sämtliche nach den anerkannten Regeln der Technik notwendigen Feuchtigkeitssperren werden eingebaut. Lüftungs-,  Dehnungs- und Wasserauslass-Fugen werden DIN -gerecht erstellt.

 

 

Innenwände EG-DG:

Die Innenwände werden aus Kalksand-Steinen in den Wandstärken von 11,5 bis 17,5 cm gemäß Statik hergestellt.

Die Stürze über den Öffnungen werden nach statischen Erfordernissen hergestellt.

 

Sämtliche nach den anerkannten Regeln der Technik erforderlichen Feuchtigkeitssperren (horizontal/vertikal) werden fach- u. lagengerecht geliefert und eingebaut.

 

Die lichte Raumhöhe (OKFF bis UKFD) beträgt EG – OG: 2,50 m, DG: 2-2,5 m

 

 

 

  1. Geschossdecken

Die Geschossdecken über EG und OG werden als Stahlbetondecke gemäß der statischen Berechnung hergestellt. Die Decke enthält alle notwendigen Aussparungen. Die Decke über Dachgeschoß wird als Holzbalkendecke ausgeführt.

 

  1. Kamin-Fertig-Schornstein

Nicht enthalten.

 

  1. Zimmererarbeiten

Das Dach wird entsprechend der Statik aus Konstruktionsvollholz KVH zugeschnitten, abgebunden und gerichtet. Das Holz ist mit zugelassenem Holzschutzmittel behandelt. Die Dachfläche wird gem. Wärmebedarfsberechnung mit ca. 24 cm Klimmfilz, WLG 035  gedämmt mit Dampfbremse und Sparschalung versehen und mit Gipskarton verkleidet.

 

  1. Dacheindeckung

Die Dacheindeckung erfolgt mit Tondachpfannen, engobiert, Farbton schwarz. Firste und Grate in Trockenfirstverlegung. Ortgangs- und Gratsteine werden passend zu den Tonpfannen geliefert und verlegt. Die notwendigen Pfannen für die Strangentlüftung der Zu- und Abluft der Lüftungsanlage sowie der Abgasrohrdurchführung der Heizung werden geliefert und montiert.

 

  1. Klempnerarbeiten

Es werden 6-teilige Dachrinnen und Fallrohre DN 100 geliefert und montiert. Die Fallrohre werden bis OK Sockel montiert. Der Anschluss der Fallrohre an die Regenwasserleitung erfolgt durch den AN. Die Ausführung der Dachrinnen, Fallrohre und Kehlen Bleche erfolgt in Zink.

 

 

 

  1. Fenster und Außentüren

Es werden Kunststofffenster mit DK-Flügeln und 3-fache Wärme-Isolierverglasung, Uges. = 1,0 W/m²xK geliefert und eingebaut.

Die Farbe der Blendrahmen und Flügel ist innen weiß, außen anthrazit.

Fenstergrößen: gemäß Plan

Die Fenster erhalten wie folgt Sprossen: keine.

Folgende Fenster erhalten Rollläden mit Kunststoff Lamellen und Puka-Kaste

n:

Im EG (ja).

Im OG und DG (nein).

Die Rollläden erhalten einen elektrischen Einzel-Antrieb einschl. der notwendigen Elektro Installation.

Die Haustür wird in Kunststoffausführung mit Mehrfachverriegelung und gleich schließenden Sicherheitsprofilzylindern  geliefert und eingebaut.

Die Farbe der Blendrahmen und Flügel ist weiß.
Haustür: Türfüllung nach Mustervorlage, Haustürpreis max. 1.500,00 Euro inkl. MwSt. mit Isolierverglasung in Normalausführung. Türfüllung ca. ½ Sockel und ½ ISO-Glas.

Die bodentiefen Fenster im DG, wenn vorhanden erhalten im unteren Bereich (bis BRH 90cm von OK FFB bis OK Blendrahmen) eine Festverglasung mit Sicherheitsglas (VSG).

 

 

 

  1. Innenausbau

 

  1. Dachgeschoss

Der Trockenbau im Detail:

Die Holzbalkendecke über Dachgeschoss wird mit 240 mm Wärmedämmfilz WLG 035 (gem. EnEV) zur Wärmeisolierung gedämmt, mit einer Dampfbremse luftdicht verklebt. Auf einer Unterkonstruktion aus Holz werden 12,5 mm Gipskartonplatten aufgebracht. In den Nassräumen werden imprägnierte Feuchtraumplatten montiert.

 

  1. Innenputz

Die Innenwände und die Innenseite der Außenwände werden mit einem Maschinenputz versehen und in QII geglättet. Stoßfugen der Filigrandeckenplatten werden glatt verspachtelt.

Die Nassräume erhalten einen geriebenen Kalkzementputz MG II und die übrigen Räume einen Gipsputz. Die notwendigen Eckschutzschienen werden geliefert und angebracht.

 

 

  1. Innenfensterbänke

Die Räume, in denen die Fensterbereiche nicht gefliest werden, erhalten eine ca. 20 mm starke und bis zu 350 mm tiefe Fensterbank, Jura Marmor gelb oder gleichwertig. Preis/lfdm=46€brutto.

 

  1. Estricharbeiten

Die Sohlplatte wird vollflächig gemäß DIN 18195 gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgesperrt.

( Dichtbahn V 60 ) oder Gefitas, gem. WSN gedämmt. EG bis DG erhalten ca. 63 mm schwimmenden Heizsestrich. Die notwendigen Randdämmstreifen an den Wänden und in den Türdurchlässen werden geliefert und eingebaut. (alle Dämmvorgänge erfolgen nach EnEV).

 

 

  1. Fliesenarbeiten

Fußboden- und Wandfliesen Material nach Wahl des Bauherrn (Materialpreis 20€/m² inkl. MwSt.). Bodenfliesen werden im gesamten Erdgeschoß ohne Wohnen und Essen im Dünnbettverfahren auf dem Estrich verlegt. Im OG/DG wird das Bad gefliest.

Räume mit Bodenfliesen aber ohne Wandfliesen erhalten einen ca. 6 cm hohen Sockel aus vorhandenem Fliesenmaterial. Die Wandfliesen werden im Bad ca. 2,00 m und im Gäste-WC  ca. 1,50 m hoch geklebt.
Die Fensterbänke im Bad und Gäste-WC werden mit Fliesen belegt. Die Küche erhält im Bereich der Einbauküche ein ca. 60 x 300 cm großes Fliesenschild. Die Verfugung erfolgt mit silbergrauer Fugenschlämme. Die Wannenträger der Bade- und Duschwannen werden mit vorhandenem Fliesenmaterial versehen. Die Rohrkästen auch im Keller werden hergestellt. Es erfolgt eine Flächenabdichtung in den Nassräumen im Wand- und Fußbodenbereich einschl. erforderlicher Sicherheits- und Dichtungsbänder in den Ecken.

 

  1. Geschosstreppen

Es wird  eine ½ – gewendelte Betontreppe mit Schutzgeländer und Handlauf vom EG zum DG geliefert und montiert. Innentreppengeländer 150€/lfdm brutto.

 

16.a Balkongeländer

Falls vorhanden, verzinkt. Preis 165€/lfdm brutto.

 

 

  1. Innentüren

Die Innentüre inkl. Zargen wird als endbehandelte, lackierte Röhrenspantüre, weiß geliefert und eingebaut. Die Türen haben eine Höhe ab OK-FF von 2,00 m. (Preis 150,00 € brutto inkl. Zarge und Drücker).

 

 

  1. Bodenbeläge

Eigelleistung.

 

 

 

  1. Malerarbeiten

Weißer Anstrich, QII.

 

  1. TGA, Haustechnik

 

  1. Heizung

Die Beheizung erfolgt zentral über Hauswirtschaftsraum. Die Versorgung der Heizung erfolgt über Gas-Brennwertkessel der Fa. Junkers mit 300 Liter Speicher. EG bis DG erhalten Fußbodenheizung inkl. 4,6 m² Solare Unterstützung für Brauchwasser inkl. dezentraler Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

 

 

  1. Sanitäre Installation

Die Sanitärinstallation wird  an die bauseitigen Entwässerungsleitungen angeschlossen. Die Installation der Wasserleitungen erfolgt aus Kupferrohren und führt zu allen Sanitärobjekten inkl. Waschmaschine. An die Zirkulationsleitung werden die Küchenspüle, das Bad und das Gäste-WC angeschlossen. Weiterhin wird ein Außenanschluss mit frostsicherer Zapfstelle eingebaut. Im Anschlussraum ist ein Waschmaschinenanschluss vorgesehen.

 

 

 

 

Sanitärausstattung

Bad:
1 Keramikwaschtisch ca. 60 cm mit Einhebelmischbatterie, Fabrikat: Deutsche Standardmarke, Komplettpreis brutto 150€.
1 Wandhängendes WC (Tiefspüler) mit zugehörigem Unterwandspülkasten, Fabrikat: Deutsche Standardmarke, Einhebelgarnitur mit Spül-Stoppfunktion, Kunststoff WC-Sitz und Deckel, Komplettpreis brutto 168€.

1 Badewanne 75×1,70 cm mit Wannenträger Fabrikat: Deutsche Standardmarke,  Aufputz-Einhebelmischbatterie, Spiralschlauch mit Handbrause, Komplettpreis Brutto 282€.
Gäste-WC

1 Keramikwaschtisch ca. 50cm mit Einhebelmischbatterie, Fabrikat: Deutsche Standardmarke,  Komplettpreis brutto 150€.
1 Wandhängendes WC (Tiefspüler) mit zugehörigem Unterwandspülkasten, Fabrikat: Deutsche Standardmarke

Drucktastengarnitur mit Spül-Stoppfunktion, Kunststoff WC-Sitz und Deckel, Komplettpreis brutto 168€.

 

Objektfarben: Weiß
Fabrikat: Deutsche Standardmarke wie z. Beispiel Ideal-Standard, Laufen, Serie 3000 oder V&B Saval

 

Die Sanitärausstattung umfasst keine Utensilien wie Ablagen, Spiegel, Handtuchhalter, Duschkabinen etc.

 

 

 

  1. Elektroinstallation

 

Die Elektroinstallation mit entsprechender Zähler- und Verteileranlage inkl. Sicherungsautomaten und Fi -Schutzschalter nach VDE-Vorschriften erfolgt ab Hausanschluss (Übergabepunkt des Versorgers) im Anschlussraum. Es ist folgende Ausstattung vorgesehen:

 

Dachboden (wenn vorhanden) 1 Ausschaltung mit 1 DA
1 1-fach Steckdose
Flur EG 1 Wechselschaltung mit 1 DA
1 1-fach Steckdose
1 Telefonanschluss
1 Klingelanlage mit Gong und Taster
Wohnzimmer 2 Ausschaltungen mit je 1 DA ( Deckenauslass)
2 2-fach Steckdosen
3 1-fach Steckdosen
1 Antennenanschluss
Gäste-WC 1 Serienschaltung mit DA und WA
1 Steckdose
Küche 1 Ausschaltung mit 1 DA
1 Herdanschluss
1 Geschirrspülmaschinenanschluss
1 Mikrowellenanschluss
1 Dunstabzugshauben-Anschluss
1 Kühlschrankanschluss
2 2-fach Steckdosen
Flur DG 1 Wechselschaltung mit 2 Auslässen
1 Steckdose
Bad/WC 1 Serienschaltung mit 1 DA + 1 DA
1 Steckdose
Schlaf, Gast- und 1 Ausschaltung mit 1 DA
Kinderzimmer je 2 2-fach Steckdosen
2 1-fach Steckdose
1 Antennenanschluss
Abstellräume 1 Ausschaltung mit 1 DA
2 1-fach Steckdose
HA/HWR 1 Ausschaltung mit DA
1 Anschluss für die Heizung ( Brennwertgerät)
1 Anschluss für die Zirkulationspumpe
1 Waschmaschinenanschluss
1 Trockneranschluss
1 1-fach Steckdose
Preise für Zusatzsteckdose 1-fach: 35€, 2-fach 62€, Zusatz DA+ Schalter: 65€,

Zusatz TV: 52€

 

 

 

 

 

 

 

 

Außen:             Leuchten-Auslass 1x Eingang, 1x Terrasse, 1x Gartenbeleuchtung

1x Außensteckdose

 

 

 

 

  1. Sonstiges

Keine.

 

  1. Endreinigung

Bei der Abnahme wird der Bau besenrein übergeben.

 

                                                                                                                          

VII. Zusätzliches, die im Preis enthalten sind!!!

Folgende Leistungen sind im Preis enthalten:

 

  1. Regen- und Schmutzwasser

 

  1. Auf- und Überfahrtkpb_gmbh_Altonaer Chaussee 19

 

  1. Trinkwasser

 

  1. Gas

 

  1. Strom/Telefon

 

  1. Absteckung und katastermäßige Einmessung nach Fertigstellung

 

  1. Zuwegung und Parkplätze gemäß Lageplan mit Rechteckpflaster und Terrassen mit Betonplatten

 

VIII. Zusätzliches, die im Preis nicht enthalten sind!!!

Nicht im Festpreis enthalten sind folgende Leistungen:

 

 

  1. Gartenzaun, Tor und Pforte

 

  1. Rasenansatt und dazugehörige Bodenbearbeitung

 

  1. Einbauküche

 

  1. Innenbeleuchtung

 

 

VIII. Allgemeines

 

Der Inhalt der vorliegenden Seiten ist im Falle einer Auftragserteilung durch den Bauherrn Vertragsgrundlage. Alle Abweichungen von dieser Bau- und Leistungsbeschreibung werden grundsätzlich im Werkvertrag schriftlich fixiert.

Grundlage für den Werkvertrag sind die Regelungen des BGB sowie die Teile B und C der VOB (Verdingungsordnung für Bauleistungen) in ihrer neuesten Fassung.

 

Der Bauplatz muss an einer befestigten Straße / Weg liegen. Die Zugänglichkeit des Grundstücks muss für An- und Abfahrten von Schwerlastverkehr bis 50t sichergestellt sein.

 

Eigenleistungen können nach vorheriger Absprache vorgenommen werden. Minderkosten, die hieraus hervorgehen, werden angerechnet. Bei Eigenleistung steht die Bauleitung beratend  zur Seite.

Eine Gewährleistung für Eigenleistungen wird vom AN nicht übernommen.

STADTVILLA mit 5-6 Eigentumswohnungen in 22359 Hamburg

Neubau hamburg

Krampengrund 9 in 22359 Hamburg

Die Bauherrin des Aktuelle Bauvorhaben hat das Architektenbüro SEHW mit der Planung und die Fa. SFP-Projekt-Bau GmbH mit

der Erstellung des Gebäudes als Generalübernehmer beauftragt. Die Architekten des Büros SEHW

betreuen das Bauvorhaben bis zum Ende der Bauzeit einschließlich der Planung, Beratung und

 

Aktuelle Bauvorhaben
Ausführung. Die Abwicklung von Sonderwünschen der Erwerber innerhalb der Wohnungen betreut die SFP-Projekt-Bau GmbH. Die Abrechnung von Sonderwünschen und die damit verbundenen Mehr- oder Minder kosten erfolgt direkt über die Bauherrin; Sonderwünsche bzw. Änderungen werden erst nach Aktuelle Bauvorhaben Neubau hamburgschriftlicher Auftragsbestätigung durch den Käufer durchgeführt. Der Ablauf der Bauarbeiten darf nicht behindert werden. Die Bauherrin schließt eine Bauherrenhaftpflicht- und Bauwesen Versicherung gesondert für dieses Bauvorhaben ab. Weiterhin wird eine Rohbauversicherung bei einem renommierten Versicherungsunternehmen abgeschlossen, die von der späteren Eigentümer Gemeinschaft nach Fertigstellung und Einzug durch die Verwaltung in eine normale Gebäudeversicherung umgewandelt wird. Durch geeignete bauliche Maßnahmen, wie z. B. hohe Wärmedämmung in Verbindung mit einem massiven, kompakten Baukörper, hochwertigen Fenstern, den Einbau einer Sole – Wärmepumpe zur Grundwarme Versorgung in Verbindung mit einer reversiblen Luftungswärmepumpe werden die gem. der bei der Planung (11/10) aktuellen niedrigen ENEV — Grenzwerte für den Primarenergieverbrauch eingehalten und die Kriterien für eine WK-Förderung erreicht. Zur Qualitätssicherung wird zusätzlich eine zertifizierte Qualität sicherer beauftragt. Dadurch erreicht das Gebäude die energetische Qualität bemaßt WK-Effizienz haus 70 Q Solle nach der Bauantragsstellung die geplante Novellierung der ENEV (2013) in Kraft treten, geiten dennoch die für die Planung geltenden Grenzwerte der ENEV 2009. Die vorliegende Fassaden Gestaltung kann seitens der Bauherrin noch modifiziert werden. Die Bauherrin stellt Bau wasser und Baustrom bis zur Fertigstellung des Gebäudes zur Verfugung. Zur Ver- und Entsorgung der Baustelle wird eine Bausteilen Zufahrt über den öffentlichen Fußweg erstellt und nach Baufertigstellung wieder in eine für PKW taugliche Gehwegüberfahrt, b = 3,00 m ausgebaut. Auf dem Grundstück vom Aktuelle Aktuelle Bauvorhaben Neubau hamburgBauvorhaben wird eine Baustellen Aktuelle Bauvorhaben Neubau hamburgzufahrt durch den Einbau von Recyclingmaterial hergestellt. Das Material verbleibt für den späteren Unterbau der Pflasterflächen auf dem Grundstück und steht dem Gärtner, sofern verwertbar, unentgeltlich zur Verfügung.

 

 

 

 

 

          KPB_symbol

Kirchsteinbeker
Projektbau GmbH
Meisterbetrieb


KPB GmbH

Jahi Selimi

Inh. & Geschäftsführer:


Herr Glowna
Leiter Markt,
Marketing und Vertrieb
E-Mail :
m-v-glowna@kpb-gmbh.de


Herr Block
Leiter Administration und Rechnungswesen


Industriestrasse 8
22885 Barsbüttel bei Hamburg

Telefon : +49 40 380 46 49 1
Telefax : +49 40 380 46 49 3
Mobil    : +49 176 803 98 17 3

Internet : www.kpb-gmbh.de
E-Mail : info@kpb-gmbh.de


Telefonisch erreichbar von

Mo - Fr 8:30 Uhr - 17:30 Uhr